Ein bajuwarischer Abend

Wuid u Laut

dsc04821 20220826 1683085504- so das Motto am gestrigen Abend im Colos-Saal in Aschaffenburg. Zu Gast: Django3000.

Die Formation vom Chiemsee überzeugt mit Gitarre, Geige, Kontrabass, Schlagzeug und Mundart seit 10 Jahren nicht nur in ihrer Heimat, sondern auch international.

Mit ihrem neuen Album AliBaBo sind die vier Herren aktuell auf Club-Tour. Ihre Musikrichtung nennen sie selbst Gypsy Rock, eine Mischung aus Volksmusik mit einer Prise Polka, Balkanklängen, Mundart und jeder Menge Herzblut.

Der Club ist zu 2/3 gefüllt und das Publikum gespannt auf den Auftritt. Opener des Abends ist Neis Lem vom neuen Album und schon als drittes Lied folgt der Klassiker Heidi, der für den Durchbruch von Django3000 sorgte. Aber es werden nicht nur ältere Songs an diesem Abend gespielt, sondern auch ein paar Stücke vom neuen Longplayer der Bajuwaren. Nächstes Stück der neuen Scheibe, dass vorgestellt wird ist Stoaadler (für alle, die bayrisch nicht verstehen: Steinadler). Und das ist auch der Moment, wo die Band einmal fast sprachlos wird. Fan Wolle hat ihnen vor ihrem Auftritt eine echte Steinadler-Feder geschenkt. Dafür einmal Chapeau von mir. Ein wirklich tolles und einzigartiges Geschenk.

Mit Des Oanzige – ebenfalls von der neuen CD – wird es etwas ruhiger. Das tut der Stimmung aber keinen Abbruch – im Gegenteil. Ich beobachte schunkelnde Paare im Club und auch das ein oder andere Busserl wird ausgetauscht.

Danach geht es aber wieder mit mehr Schwung weiter und das auf Spanisch mit Paco, bevor nach einem weiteren Lied dann das letzte Lied für diesen Abend von der neuen Platte vorgestellt wird: I Kimm vorbei, ein Hauch Pop schwingt bei diesem Song mit.

Natürlich fehlt auch an diesem Abend kein teuflisch gutes Geigensoli, das den Sound der Combo von Anfang an schon immer geprägt hat.

Und auf einmal sind dann 90 Minuten rum und die Setliste am Ende. Die Band verlässt die Bühne und das Publikum stimmt Oana geht noch nei, Oana geht noch nei, Oana geht noch nei an. Klar dass sich die Herren nicht lange bitten lassen und noch ganze vier Zugaben zum Besten geben, bevor dann wirklich der Abend zu Ende ist.

Fazit des Abends: Django3000 sind eindeutig eine Live-Band, der es gelungen ist für einen ordentlichen Abriss im Colos-Saal zu sorgen. Zufriedene Gesichter beim Publikum und den Künstlern sprechen Bände. Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch der Herren bei uns.

Setliste:
Neis Lem / Muro Shavo / Heidi / W.W.W. / Lem Versaut / Stoaadler / Guada Geist / Ali Babo / Des Oanzige / Paco / Rot und Schwarz / I Kimm Vorbei / Danz Ums Feia / Wuide u Deife / Wuid u Laut / Gypsy in Me

Zugaben:  Gold Digger /  Zeit Fia Ois / Schwarze Augen / Heimat

 

Bilder des bajuwarischen Abends

Knorkator - Sieg der Vernunft

Zebrahead - Evil Anonymous

Vonda Shepard - Shine your Light

Anastacia - Paid my Dues

Metallica - Whiskey In The Jar

Led Zeppelin - Kashmir

Led Zeppelin - Kashmir

Guns N' Roses - November Rain

KraftKlub

SDP x Clueso - Die schönsten Tage

Rogers - Komm, wir sterben aus

FEVER 333 - WRONG GENERATION